Keramikfliesen

18 Jun

Keramikfliesen werden in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen verwendet, beispielsweise als Wandverkleidung, im Innen- und Außenbereich. Die keramischen Fliesen unterscheiden sich in der Wasseraufnahmefähigkeit, der Abriebfestigkeit, der Rutschsicherheit, der Säurebeständigkeit und der Fleckempfindlichkeit. Keramikfliesen können je nach Einsatzgebiet unterschiedlich groß sein. Ökologisch betrachtet braucht man sich keine Sorgen zu machen, da sie nach Anbringung keine Ausgasungen haben. Zu den keramischen Fliesen gehört auch Steingut, dieser ist allerdings durch die poröse Struktur nur im Innenbereich anwendbar.

Keramikfliesen reinigen

Bei der Erstreinigung muss der Bauschutt und Zementschleier entfernt werden, im Handel sind entsprechende Mittel hierfür erhältlich.

Glasierte Oberflächen sind besonders gut zu reinigen, deshalb können glasierte Fliesen gekehrt, gesaugt und nass gewischt werden. Reinigungsmittel wie Universalreiniger oder im Sanitärbereich gegen Kalkablagerungen wie saure Reiniger bieten sich hierfür an. Bedenken Sie aber, dass diese Reiniger Zementfugen angreifen, deshalb sollten sie vorgewässert werden. Mit Scheuermilch oder einem Ceranfeldschaber können starke Verschmutzungen entfernt werden.

Rutschhemmende Fliesen sollten vor der Nassreinigung gefegt und gesaugt werden, denn beim Wischen sind Haare nur sehr schwer zu entfernen. Von Zeit zu Zeit müssen die Fugen im Nassbereich gesäubert werden. Eine maschinelle Reinigung wie mit dem Hochdruckreiniger ist leicht zu bewältigen.

Unterhaltsreinigung kann man durch Saugen- Kehren und Nasswischen problemlos bewältigen. Steinzeugfliesen können mit Allzweckreiniger oder Alkoholreiniger gesäubert werden. Alkhalische oder saure Reinigungsmittel können bei Bedarf eingesetzt werden. Beachten Sie unbedingt die Angaben des Herstellers zur Unterhaltsreinigung, wenn die Fliesen imprägniert sind.

Für Feinsteinzeugfliesen können tensidfreie Reinigungsmittel und alkalische, saure Produkte verwendet werden. Durch Saugen oder Kehren werden grobe Verschmutzungen entfernt, anschließend erfolgt ein zweistufiges Nasswischverfahren. Optimal hierfür sind Mikrofaserbezüge für das Breitwischgerät, auch ein maschinelles Nasscheuern kann man gut durchführen.

Die Oberfläche von Steinzugfliesen und Feinsteinzugfliesen ist etwas porös, deshalb können hier leicht Verschmutzungen in die Oberfläche eindringen. Beim Fachhändler sind Intensivreiniger zur Reinigung des Grundbodens erhältlich. Bereits vorhandene Imprägnierungen müssen gegebenenfalls erneuert werden.